/ BUK Home

Masterarbeit

Konstruktion BUK I

Konstruktion BUK II

Konstruktion BUK III

Konstruktion BUK IV FS2020

Integriertes Konstruieren

Integrierte Disziplin Konstruktion

Wahlfach

Wahlfacharbeit

Semesterentwurf

Sprechstunde Konstruktion

Seminarwoche

Exkursionen

Beurteilungskriterien

ECTS-Punkte

Termine Semester


Solardatenbank

Digitale Bibliothek

Dokumentation

Publikationen

Der konstruktive Ort


Serverzugriff


Activities

Team

Tasks

Kontakt



Parkierungsanlagen in der Schweiz werden primär nach den Normen der VSS - Vereinigung Schweizerischer Strassenfachleute - bemessen und technisch gestaltet.
Insbesondere die Norm SN 640 291a Parkieren - Geometrie ist beim Entwurf von Parkierungsanlagen von Bedeutung, Stand 2006.
Neue Kriterien gelten bei Parkierungsanlagen für Elektromobilität.

Komfortstufen
Die VSS unterscheidet zwischen den Komfortstufen A, B, C, wobei Stufe A das Parkieren von PWs in nicht-öffentlichen zugänglichen Bereichen wie z.B. Parkierungsanlagen von Wohn- und Geschäftshäusern beschreibt.
Stufe B bezieht sich auf das Parkieren von PW in öffentlich zugänglichen Bereichen, wie z.B. öffentliche Parkhäuser, Einkaufszentren, Hotels und Parkplätze im Strassenraum.
Stufe C bezieht sich auf das Parkieren von Lieferwagen in Bereichen wie z.B. Gewerbebetrieben, Autovermietungen, Sportplätze, etc. (die Komfortstufe C wird auf dieser Seite nicht behandelt).
Die Komfortstufe und Nutzung wird durch Bauherrschaft und Architekt festgelegt, die Angaben der Komfortstufen sind Mindestwerte.

Geltungsbereich
Der Anteil der aller PW, welche die Komfortstufe A befahren können liegt bei 99.0% und der Anteil aller PW, welche in der Komfortstufe parkieren können liegt bei 60%. Für die Komfortstufe B liegen die Anteile bei 99.8% befahren und 90% parkieren.

Parkfelder
Die Norm unterscheidet zwischen Längsparkfeldern auf und neben der Fahrbahn sowie Senkrecht- oder Schrägparkfeldern vor und hinter dem Gehweg.
Die Unterteilung der Längsparkfelder ist nur bei Gebührenpflicht notwendig.

Vertikale Abmessungen:
Die minimale lichte Höhe für Komfortstufe A und B innerhalb der Fahrgasse beträgt 2.30m, innerhalb von Parkfeldern und Fusswegen 2.20m.
Gemessen wird von der Fahrbahnoberfläche bis zum niedrigsten Element (Signal, Beleuchtung, Tragwerk, etc). Die Höhe von Ein- und Ausfahrten soll 0.05 - 0.10m niedriger sein als die minimale lichte Höhe.

Beispiele zur Geometrie
Im Folgenden werden einige Beispiele gemäss VSS sowie ein gebautes Beispiel aufgezeigt.

Längsparkfelder
Längsparkfeld Komfortstufe B

Senkrechtparkfelder
Senkrechtparkfeld Komfortstufe A 2.35m Breite

Senkrechtparkfeld Komfortstufe A 2.50m Breite

Senkrechtparkfeld Komfortstufe B 2.50m Breite

Senkrechtparkfeld Komfortstufe B 2.65m Breite

Schrägparkfelder 75°
Schrägparkfeld 75° Komfortstufe A 2.45m Breite

Schrägparkfeld 75° Komfortstufe A 2.60m Breite

Schrägparkfeld 75° Komfortstufe B 2.60m Breite

Schrägparkfeld 75° Komfortstufe B 2.75m Breite

Schrägparkfelder 60°
Schrägparkfeld 60° Komfortstufe A 2.70m Breite

Schrägparkfeld 60° Komfortstufe A 2.90m Breite

Schrägparkfeld 60° Komfortstufe B 2.90m Breite

ETH Hönggerberg Gebäude HIL Geschoss B
Senkrechtparkefeld Komforstufe B 2.375m Breite

ETH Hönggerberg Gebäude HIL Geschoss B
Senkrechtparkefeld Komforstufe B 2.40m Breite