/ BUK Home

Masterarbeit

Konstruktion BUK I HS2021

Konstruktion BUK II FS2021

Konstruktion BUK III HS2021

Konstruktion BUK IV FS2021

Integriertes Konstruieren

Integrierte Disziplin Konstruktion

Wahlfach

Vertiefungsarbeit

Semesterentwurf

Sprechstunde Konstruktion

Seminarwoche

Exkursionen

Beurteilungskriterien

ECTS-Punkte

Termine Semester


Solardatenbank

Digitale Bibliothek

Dokumentation

Publikationen

Der konstruktive Ort


Serverzugriff


Activities

Team

Kontakt



Zusammenfassung der wichtigsten Vorschriften (SIA 271:2007):


Abdichtung

Die Abdichtung hat in der Falllinie der Fläche ein Gefälle von mindestens 1,5% in Richtung Entwässerung aufzuweisen. Wird dieses Gefälle unterschritten, sind die Anforderungen und Massnahmen unter SIA 271:2007 5.1 einzuhalten:

Bei folgenden Konstruktionen ist ein Unterschreiten des Minimalgefälles nicht zulässig:
- Balkone, begehbare Dächer und Terrassen,
- Dächer ohne Schutzschicht,
- Dächer mit Gussasphalt,
- nicht belüftete Holzkonstruktionen

Der oben offene Rand (Deckstreifen) von Abdichtungen muss über einer möglichen Überlaufhöhe, jedoch mindestens 120 mm, bei Türschwellen mindestens 60 mm über Oberkant der Schutz- bzw. Nutzschicht liegen. Für Schwellenanschlüsse unter 60mm Aufbordungshöhe über der Nutzschicht, sind die Massnahmen gemäss SIA 271:2007 5.2 erforderlich.

Oben dichte Anschlüsse (mit Flüssigkunststoff, Fugenbänder o.Ä) müssen mindestens 25 mm über die oberste Kante des Dachrandes bzw. über die Oberkante des Notüberlaufs und mindestens 25 mm über die Schutzbzw. Nutzschicht geführt werden.

Bei Dachrändern mit oben geschlossener Begrenzung und der Möglichkeit des schadenfreien Abfliessens ausserhalb des Gebäudes muss die Überlaufhöhe mindestens 25 mm, gemessen ab oberkant Nutz- oder Schutzschicht, betragen.




Schutz- und Nutzschicht

Nutzschicht

Die Oberfläche muss entwässert werden. Gehbeläge und dgl., mit Ausnahme von wasserdurchlässigen Nutzschichten mit einem Fugenanteil über 5% und mindestens 4 mm breite offene Fugen, müssen ein minimales Gefälle von 1,5% aufweisen. Bei rauen Oberflächen ist das Gefälle so zu vergrössern, dass der Wasserabfluss sichergestellt ist.

Die Bettungsschicht unter lose verlegten Belägen hat eine durchschnittliche Mindestdicke von 30 mm aufzuweisen. Die Schichtdicke darf 20 mm nicht unterschreiten.

Begrünung

Dachränder, An- und Abschlüsse sind auf eine Breite von mindestens 30 cm vegetationsfrei zu halten. Um Regenwassereinläufe ist ein minimaler Radius von
50 cm erforderlich.



Entwässerung und Drainage

Die Planung und Dimensionierung der Dachentwässerung inkl. Not- und Signalüberläufe erfolgt nach der suissetec-Richtlinie für Dachentwässerung.



An- und Abschlüsse, Einbauteile

Dachrandabschlüsse

Brüstungskronen sind abzudecken oder mit geeigneten Baustoffen abzudichten.

Abdeckungen von Brüstungskronen müssen auf die Dachfläche entwässert werden.

Dachrandabschlüsse sind aussen mindestens 50 mm, bei windexponierten Lagen mindestens 100 mm ab oberkant rohe Brüstung herunterzuführen. Von der Fassade sind horizontal mindestens 30 mm Abstand einzuhalten.




Zurück zu Flachdach